Gemeindechronik

21.08.1903    Gründung der Gemeinde Neumünster

Versiegelung der ersten vier Neumünsteraner durch Stammapostel Krebs in Kiel;
Gottesdienste in der Wohnung des Ehepaars Möller in der Bismarckstraße.
Betreuung der Geschwister durch Amtsträger aus Kiel unter Leitung des dortigen Vorstehers Priester August Struckmann

1908      Umzug der Gemeinde mit 40 Glaubensgeschwister in eine Malerwerkstatt in der Ringstraße 23

1911       Umzug in die Christianstraße 63

Während des 1. Weltkrieges   Nur unregelmäßig Gottesdienste, erst in der Wilhelm-Tanck-Schule, später in einem kleinen Werkstattraum an der Wasbeker Straße 45

ab 1922    Gottesdienste in einem Kellerraum der Guttempler-Loge in der Mittelstraße

02.1923    Beauftragung des Evangelisten Emil Sprenger aus Kiel zum Vorsteher

02.1926    Wegen des Wachstums der Gemeinde (140 Geschwister) Umzug in den 1. Stock des Gebäudes

02.1926    Bezirksältester Johannes Carl Theodor Drenkhahn dient der Gemeinde als Vorsteher

04.1926    Gottesdienste in einer umgebauten Tischlereiwerkstatt in der Theodor-Storm-Straße 22

Während des 2. Weltkrieges    Die Versammlungsräume mussten 1944 bis zum Ende des 2. Weltkrieges der Wehrmacht überlassen werden. Die Katholische Kirche in der Bahnhofstraße stellte uns einen Kellerraum für Gottesdienste zur Verfügung

02.1949    Bezirksevangelist Peter Hansen wird als Vorsteher gesetzt

10.1949    Gründung der Gemeinde Neumünster-Tungendorf mit rund 80 Geschwistern und Gemeinde Einfeld wegen Zuzugs von ca. 100 Geschwistern aus den Ostgebieten:

NMS-Einfeld: Gottesdienste bei Geschw. Hagemann, dann Barackenraum, zuletzt Grund- und Hauptschule; offizielle Gemeindegründung 1954 mit Priester Heinrich Binder als Vorsteher, ab 02.1955 dann Priester Helmut Ebersbach

Ende 1950    NMS-Mitte: Gottesdienste in der Aula der Holstenschule

05.06.1954   Einweihung der Kirche am Franz-Rohwer-Platz durch Bezirksapostel Weinmann

Als Zentralkirche mit rund 900 Sitzplätzen diente sie für den Ältestenbezirk Neumünster als zentrale Versammlungsstätte bei besonderen und Übertragungs-Gottesdiensten

Nach mehreren Umbauten bietet die Kirche aktuell Platz für ca. 600 Personen

12.1954    Hirte Wilhelm Hagemann wird Vorsteher der Gemeinde mit rund 370 Geschwistern

12.1966    NMS-Tungendorf: In-Ruhe-Setzung des Vorstehers Priester Staben.
Priester Helmut Ebersbach betreut neben der Gemeinde Einfeld nun auch NMS-Tungendorf als Vorsteher

04.1979    NMS-Tungendorf: Weihe der neuen Kirche in der Schulstraße und Zusammenlegung der Gemeinden NMS-Einfeld und NMS-Tungendorf
Am 30.09.1990 erhielt Priester Volker Muth den Vorsteherauftrag. Am 1.09.2003 übernahm diesen der Bezirksälteste Rainer Schalk und am 14. Juli 2004 Priester Erhard Binder

02.1984     Vorsteherbeauftragung Hirte Heinrich Tank

04.1989     Vorsteherbeauftragung Evangelist Rainer Schalk

05.1994     Vorsteherbeauftragung Evangelist Arvid Beckmann

12.1996     Vorsteherbeauftragung Hirte Norbert Madle

01.2007     NMS-Tungendorf: Eingliederung der Gemeinde in NMS-Mitte

12.2012     Vorsteherbeauftragung Priester Jürgen Jegminat,

03.2014     Ordination Priester Jegminat zum Hirten

Zur Gemeinde Neumünster gehören aktuell 392 Geschwister          Stand: Ende 2014

Seit Anfang des Jahres 2021 gehört die Gemeinde Neumünster zum Kirchenbezirk Kiel.

  • Alle