Apostel Uli Falk spendet das Sakrament der Heiligen Versiegelung

Am Sonntag, 11. Juli, diente Apostel Falk der Gemeinde Neumünster mit dem Wort aus Lukas 10, 33:
"Ein Samariter aber, der auf der Reise war, kam dahin; und als er ihn sah, jammerte es ihn"
 

Zu Beginn seines Dienens ging Apostel Falk auf das gesungene Eingangslied (Gesangbuch Nr. 132: Wer da will, der komme) ein.
Eine große Gemeinde ist zusammengekommen – die in der Kirche Anwesenden und die per Video oder Telefon mit dem Gottesdienst Verbundenen. Es geht aber nicht nur um die physische Verbindung – komme mit Deinem Herzen.
Im weiteren Dienen stand die praktische Nächstenliebe im Mittelpunkt.
Bezirksältester Fellensiek ergänzte die Predigt und berichtete unter anderem über ein Erlebnis, das ihm als Jugendlicher widerfahren war.
Gemeinsam wurde das Bußlied (Gesangbuch Nr. 112: Kommt her, ihr seid geladen) gesungen.
Nach Feier der Sündenvergebung bat Apostel Falk die Eltern mit ihren Kindern vor den Altar. Carina und Mike mit Finn und Lasse sowie Tina und Roger mit Felix und dem älteren Bruder Jakob.